Mosbach, Restaurierung/Teilrekonstruktion der
'Christian Gerhardt & Söhne-Orgel'
 (II/16, 1930)

Arbeiten bis 30.07.18
Pfeifenwerk, Spieltisch, Balg

Arbeiten bis 12.06.18
Teilabbau der Orgel

 Seit Erbauung wurden an der Mosbacher Orgel keine großen Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt.
In der Vergangenheit wurde leider eine Dispositionsumstellung vorgenommen, welche den Verlust des Schwellwerkkastens und von Teilen einiger Registern zur Folge hatte: Violon 16' (C-d') wurde komplett entfernt, Aeoline 8' und Vox coelestis 8' wurden abgeschnitten und umgestellt bzw. entfernt, von der Sonorklarinette 8' (ursprünglich C-f3) sind nur noch c0-d1 vorhanden. Das Schwellwerksgehäuse und die fehlenden Pfeifen sollen nun rekonstruiert bzw. die abgeschnittenen Pfeifen wieder angelängt werden.

Disposition 'Christian Gerhardt & Söhne-Orgel' (II/16, 1930) 

I. Man. HW C-f'''   II. Man. SW C-f'''
Bordun ab c° 16'   Liebl. Gedackt 8'
Principal 8'   Sonor-Klarinette 8'
Gamba 8'   Aeoline 8'
Salicional 8'   Vox coelestis ab c° 8'
Octav  4'   Gemshorn  4'
Doppelflöte 4'      
Mixturcornett 2-3fach      
Trompete 8'      
         
Pedal C-d'      
Subbaß 16'      
Violon 16'      
Octavbass 8'    (Teil)rekonstruktionen  in rot 
         
Spielhilfen

Koppeln: Manual II-I, Superoktavkoppel [I], Sub II-I, Ped. I, Ped. II
5 feste Kombinationen und 1 freie, Registerschweller, Pianopedal

 
System
Pneumatisch angesteuerte Keilbälgchenlade in eigenwilliger Konstruktion
Zentraler Wind, Tretanlage
Temperierung: Gleichstufig